Sozial-Punkt Recke

Der Sozial-Punkt Recke ist eine soziale Einrichtung, die sowohl von der katholischen als auch von der evangelischen Kirchengemeinde getragen wird. Es handelt sich hierbei um "gelebte Ökumene" - beide Kirchen halten es für wichtig, dass Menschen in Not schon hier auf Erden Unterstützung finden und dass Caritas und Diakonie als gelebte Nächstenliebe eine tragende Säule der Kirche darstellen.  

Der Sozial-Punkt Recke besteht seit 2003 - momentan bieten neun ehrenamtliche Mitarbeiter/innen eine offene Beratung für Menschen an, die Sorgen, Fragen oder Nöte haben.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen reflektieren alle drei Wochen ihre Arbeit. Sie werden dabei von der Fachberatung Gemeindecaritas begleitet.

Weitere Informationen finden Sie unter Hilfsangebote der Caritaskonferenzen in den Kirchengemeinden.

 

Finanzierung

Träger des Sozial-Punktes sind die drei Kirchengemeinden St. Dionysius (Recke), St. Philippus und Jakobus (Steinbeck) und die Evangelische Kirchengemeinde (Recke). Reinigungs-, Heiz- und Raumkosten werden von den Gemeinden übernommen. Mittel für Schulungen und weitere Sachkosten müssen über Spenden getragen werden.