Sozial-Punkt Hopsten

Der Sozial-Punkt Hopsten ist eine soziale Einrichtung, die sowohl von den  katholischen als auch von den evangelischen Kirchengemeinden in den drei Ortsteilen getragen wird. Gemäß ihrem Auftrag und auf ökumenischer Basis versuchen die vier Kirchengemeinden gemeinsam, nahe bei den Menschen zu sein. In ihrem Dienst am Menschen werden sie unterstützt und begleitet vom Fachdienst Gemeindecaritas und dem Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Momentan 13 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben im Rahmen offener Sprechstunden ein offenes Ohr für die Fragen, Sorgen und Nöte ihrer Mitmenschen und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Ein Mitarbeiter der Gemeindecaritas reflektiert mit ihnen gemeinsam einmal monatlich die Arbeit des Sozial-Punktes. Außerdem bildet sich das Team im Rahmen dieser Treffen weiter fort.

Der Sozial-Punkt Hopsten wurde am 24. Mai 2018 eröffnet.
Weitere Informationen finden Sie unter Hilfsangebote der Caritaskonferenzen in den Kirchengemeinden.
 

Finanzierung

Träger des Sozial-Punktes sind die vier Kirchengemeinden St. Georg (Hopsten) und St. Peter und Paul (Halverde), sowie die evangelischen Kirchengemeinden Recke und Schale.

Die laufenden Kosten werden von den Gemeinden übernommen. Mittel für Schulungen und weitere Sachkosten müssen über Spenden getragen werden.