Ihre Familie braucht Hilfe?

Logo der FamilienpflegeFamilienpflege unterstützt, wenn in besonderen Notsituationen die Weiterführung des Haushaltes, die ausreichende Betreuung und Erziehung der Kinder und die Versorgung alter oder behinderter Familienmitglieder von der Familie nicht selbst geleistet werden kann.

Hilfe kann notwendig werden bei

  • Krankenhaus- oder Klinikaufenthalt
  • Kuraufenthalt
  • ambulanter oder teilstationärer Heilbehandlung
  • häusliche Erkrankung der haushaltsführenden Person
  • Risikoschwangerschaft, Entbindung und Mehrlingsgeburten
  • langwieriger oder chronischer Erkrankung
  • psychischer oder erzieherischer Belastung
  • Überforderung der Eltern in Fragen der Haushaltsführung und Versorgung der Kinder
  • Tod eines Elternteils. 

Wenn eine dieser Situationen auf Ihre Familie zutrifft, können Sie unsere Hilfe in Anspruch nehmen. Eine Familienpflegerin kommt zu Ihnen und

  • stellt den gewohnten Tagesablauf sicher
  • führt den Haushalt (Einkauf, Kochen, Raumpflege, Wäschepflege u. a.)
  • pflegt und versorgt Säuglinge und Kleinkinder
  • betreut und beschäftigt die Kinder (Sicherstellung des Schul- und Kindergartenbesuchs Schulaufgabenbetreuung, Freizeitgestaltung u. a.)
  • übernimmt die Versorgung erkrankter Familienmitglieder, gegebenenfalls in Zusammenarbeit mit der häuslichen Krankenpflege.           

In der Familienpflege arbeiten staatlich anerkannte Familienpflegerinnen, Erzieherinnen, Hauswirtschafterinnen und Familienpflegehelferinnen.

Die Kosten können je nach Familiensituation und Einsatzgrund von der Krankenkasse, der Rentenversicherung, den Beihilfekassen, dem Sozial- oder Jugendamt und von der Familie selbst übernommen werden.
Wir sind Ihnen bei der Antragsstellung und Finanzierungsklärung gern behilflich.