URL: www.caritas-ibbenbueren.de/aktuelles/presse/sozial-punkt-hopsten-nimmt-konkrete-zuege-an-f5628625-3f8a-4763-940b-d96fd2ed332d
Stand: 28.06.2017

Pressemitteilung

Sozial-Punkt Hopsten nimmt konkrete Züge an

HOPSTEN/SCHALE/HALVERDE. Die Einrichtung eines „Sozial-Punktes“ für Hopsten, Schale und Halverde nimmt konkrete Züge an. In den kommenden Monaten wird die ehrenamtliche Sozialberatung von Bürger zu Bürger unter Trägerschaft der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden sowie der Gemeinde Hopsten installiert. Der Caritasverband Tecklenburger Land begleitet das Vorhaben – und startet die Schulung von ehrenamtlichen Mitarbeitern. „Wir suchen auf jeden Fall noch weitere Mitstreiter“, sagt Caritas-Mitarbeiter Markus Weiligmann, der das Projekt leitet. Angesprochen sind Menschen aus dem gesamten Gemeindegebiet.

„Es wäre schön, wenn wir auch Menschen aus Halverde für dieses Ehrenamt gewinnen könnten. Bisher ist Halverde leider noch nicht vertreten“, bedauert Markus Weiligmann. Rückschau: Vor den Sommerferien hatten die Organisatoren die Menschen in Hopsten, Schale und Halverde in einer Bürgerbefragung um ihre Meinung zur Einrichtung einer ehrenamtlichen Sozial-Beratung in der Gemeinde gebeten. Insgesamt 259 Fragebögen flossen in die Auswertung ein.

Viele Menschen hatten den Fragenbogen genutzt, um von ihren finanziellen Sorgen, von ihrer Einsamkeit oder anderen Nöten zu berichten und indirekt auch aufmerksam zu machen auf ihre Fragen, Sorgen und Nöte.

Die Befragung hat offenbart: Auch in einer ländlichen Gemeinde wie Hopsten gibt es vielfältige Notlagen. So berichteten Befragte von Altersarmut oder anderen Schwierigkeiten im Alter, andere gaben an, dringend auf der Suche nach Kontakt zu sein, wieder andere kritisierten eine schlechte Verkehrsanbindung, die vor allem alte und arme Menschen treffe. „Wir sind dankbar für alle Rückmeldungen. Viele waren schon sehr konkret formuliert, so dass wir jetzt schon einschätzen können, welche Themen auf die ehrenamtlichen Berater zukommen“, sagt Markus Weiligmann.

„Wir sind dankbar für alle Rückmeldungen! Viele waren schon sehr konkret formuliert, so dass wir jetzt schon einschätzen können, welche Themen auf die ehrenamtlichen Berater zukommen könnten“, sagt Markus Weiligmann. Wo die Sozial-Beratung untergebracht werden kann, ist noch offen. Derzeit suchen die Organisatoren nach geeigneten Räumlichkeiten in allen drei Hopstener Ortsteilen.

Um die ehrenamtlichen Mitarbeiter auf ihre Aufgabe vorzubereiten, hat der Caritasverband unlängst die Interessenten zu einem Kennenlern-Vormittag in die Geschäftsstelle des Caritasverbandes in Ibbenbüren eingeladen. „Das war ein sehr vielversprechender Vormittag mit sehr motivierten Menschen“, freut sich Markus Weiligmann.

Der nächste Schulungstermin ist am Donnerstag, 6. September. Weitere Interessierte sind willkommen. Kontakt: Markus Weiligmann, Telefon 0171/ 3017398 oder weiligmann@caritas-ibbenbueren.de

Copyright: © caritas  2018