URL: www.caritas-ibbenbueren.de/aktuelles/presse/mit-eigenen-talenten-farbe-in-den-alltag-von-senioren-bringen-10b62010-ca1e-4d7c-8848-9c1c944f0e9a
Stand: 28.06.2017

Pressemitteilung

Mit eigenen Talenten Farbe in den Alltag von Senioren bringen

IBBENBÜREN. Maria Beier, Jürgen Gessner, Reinhard Mau und Kuni Moritz treiben es alle 14 Tage so richtig bunt im Caritas-Altenwohnhaus in Ibbenbüren. Dann musizieren und singen sie für und mit den Bewohnern, tragen Gedichten und Geschichten vor – und bringen oft eine interessante Persönlichkeit mit ins Haus. Die vier Ibbenbürener gehören zum Team der ehrenamtlichen Mitarbeiter der Senioreneinrichtung unter dem Dach der Caritas-Altenhilfe Tecklenburger Land. Regelmäßig gestalten sie die sogenannte „Bunte Runde“ im Haus. „Wir möchten gerne noch weitere Ehrenamtliche für die Arbeit in unserem Haus gewinnen“, sagt Haus- und Pflegedienstleiter Maik Feldmann. Deshalb organisiert das Caritas-Altenwohnhaus am Sonntag, 27. Januar 2019, ab 15 Uhr einen Informationsnachmittag für Menschen, die etwas von ihrer Zeit an Senioren verschenken möchten.

Dabei müssen sie keineswegs ein so umfangreiches Angebot wie die „Bunte Runde“ machen. „Wir sind interessiert an Menschen, die sich in irgendeiner Art betätigen möchten“, sagt Maik Feldmann. Sie können alte Menschen begleiten bei Spaziergängen, einem Gang zum Wochenmarkt oder bei Arztbesuchen. „Sehr offen sind wir auch für ein Musikangebot, bei dem die Bewohner zuhören können“, sagt Ergotherapeutin Birgit Ludwig. Wer gern kreativ ist und Bastelarbeiten macht, könnte das gemeinsam mit den Senioren tun. „Denkbar wären auch ein handwerkliches Angebot, ein Männerstammtisch oder ein Angebot im Bereich Gartenpflege“, sagt Jutta Schulte vom Sozialen Dienst. Auch, wer regelmäßig Zeit für die Unterhaltung mit einem älteren Menschen aufbringen möchte, ist im Team willkommen.

„Wir nehmen nicht nur, wir geben auch etwas“, verweist Maik Feldmann auf die Angebote der Caritas-Altenhilfe für die Ehrenamtlichen hin. Mit Fortbildungen und Lehrgängen, Dankeschön-Tagen und mehr bedanken sich die Einrichtungen der Caritas-Altenhilfe immer wieder bei ihren Ehrenamtlichen. Zudem sind sie während ihres Einsatzes versichert. „Ehrenamtliche sind unglaublich wichtig für uns“, betont Birgit Ludwig. „Sie entlasten die Mitarbeiter im Alltag und bringen Schwung in den Alltag.“

Maria Beier ist mit ihren 91 Jahren die ältere ehrenamtliche Mitarbeiterin im Caritas-Altenwohnhaus. Wer mit ihr spricht, spürt sofort ihre Begeisterung und Liebe, mit der sie bei der Sache ist. „Man hat auch selbst etwas davon. Wir haben den Eindruck, dass wir anderen Menschen etwas bieten können. Und wir lernen durch unsere Arbeit ganz viele Einrichtungen und Menschen in der Umgebung kennen“, sagt die rüstige Seniorin. Reinhard Mau ergänzt: „Mein Anspruch ist, dass ich selbst auch immer etwas mitnehme aus der Runde – und das ist dieses Lächeln in den Gesichtern der Menschen“, sagt er.

Wer sich für ein Ehrenamt in der Caritas-Altenhilfe interessiert, sollte über eine gewisse Ruhe und Geduld verfügen. „Er sollte offen sein und gerne mit Menschen zusammen sein“, sagt Maik Feldmann. „Und er sollte Verständnis für die Krankheiten und Besonderheiten von älteren Menschen mitbringen. Man muss es aushalten können, auch einmal abgewiesen zu werden.“ Was das Allerwichtigste ist? Da sind sich Birgit Ludwig, Jutta Schulte und Maik Feldmann einig: „Freude am Kontakt zu alten Menschen.“

Die Informationsveranstaltung zum Ehrenamt in der Altenhilfe ist Sonntag, 27. Januar, ab 15 Uhr im Caritas-Altenwohnhaus an der Synagogenstraße in Ibbenbüren. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Copyright: © caritas  2019