URL: www.caritas-ibbenbueren.de/aktuelles/presse/lichter-bringen-zusammenhalt-zum-leuchten-2fd9f45f-8d8b-4b84-8cbb-0918d1d48730
Stand: 28.06.2017

Pressemitteilung

Lichter bringen Zusammenhalt zum Leuchten

TECKLENBURGER LAND. Es wird keine einfache Aufgabe, die sich der Caritasverband Tecklenburger Land und Schüler der Roncalli-Realschule gestellt haben. Anlässlich der Caritas-Aktion „Eine Million Sterne“ wollen sie am Samstag, 18. November, auf dem Christuskirchplatz in Ibbenbüren das Thema „Zusammenhalt“ zum Leuchten bringen. Wie das gelingen kann, probierten die Sechstklässler nun gemeinsam mit ihrer Lehrerin Sylvia Wohnfurter, Schulseelsorgerin Steffi Bockholt und Vertretern des Caritasverbandes Tecklenburger Land aus. Gemeinsam zeichneten die Akteure die Vorlage für die Aktion „Eine Million Sterne“ auf den Christuskirchplatz. Am 18. November wird sie bei Einbruch der Dunkelheit mit unzähligen Lichtern gefüllt.

Die Aktion beginnt um 17.30 Uhr mit einem öffentlichen Benefiz-Konzert in der Christuskirche. Auf der Bühne stehen der Gebärden-Chor „Sing a Sign“ des Caritasverbandes Emsdetten-Greven sowie der Chor „caritakt“ des hiesigen Caritasverbandes. Eine junge Sängerin aus dem Chor „Mollmäuse and friends“ aus Tecklenburg wird bei ihrem Auftritt von Eugen Chrost auf der Harfe begleitet. Anschließend startet die Illumination auf dem Kirchplatz. Zu der stimmungsvollen Lichter-Aktion sind alle Interessierten in die Ibbenbürener Innenstadt eingeladen. Die Veranstaltung in Ibbenbüren ist Teil der Aktion „Eine Million Sterne“ von Caritas international und ist zwei Wohlfahrtsprojekten gewidmet: einem Flüchtlingsprojekt im Libanon sowie der Schaffung eines Hospizes in Ibbenbüren.

„Es ist eine tolle Aktion, bei der Kinder für Kinder tätig werden“, lobt Lehrerin Sylvia Wohnfurter. „Unsere Schüler werden dadurch sensibel für die Lebensumstände anderer Menschen: von Kindern und Jugendlichen, die als Flüchtlinge in großen Camps im Libanon leben müssen, oder von Schwerkranken und Sterbenden, für die in Ibbenbüren ein stationäres Hospiz geplant ist.“ Ihre Solidarität mit diesen Menschen zeichneten die Schüler in Form von drei Strichmännchen, die einander an den Händen halten, auf den Kirchplatz. Darüber ist das Wort „Begleiten“, darunter „Zusammenhalten“ zu lesen. Die Fachberater Gemeindecaritas Christina Riethues und Johannes Rott sowie der Caritas-Vorsitzende Hermann Poggemann freuen sich sehr über die Unterstützung der Schüler. „Die Jugendlichen helfen am 18. November dabei, die vielen Kerzen anzuzünden“, lobt Johannes Rott.

„Es ist gut, Menschen in ihren jeweiligen Lebenslagen nicht allein zu lassen, sie zu begleiten, füreinander einzustehen und zusammenzuhalten“, erklärt Schulseelsorgerin Steffi Bockholt das Symbol. Während der Aktion „Eine Million Sterne“ soll diese Form mit Kerzen erleuchtet werden. Eine begrenzte Anzahl von Besuchern wird am 18. November Gelegenheit haben, das Lichter-Symbol vom Turm der Christuskirche aus anzuschauen.

Nach dem Entzünden der Lichter treten der Schulchor der Don-Bosco-Förderschule in Recke sowie die Rap-AG unter Leitung des Rappers „Sking“ auf. Die Familienbildungsstätte Ibbenbüren, der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) sowie der Hospizverein aus Ibbenbüren unterstützen die Aktion.

Copyright: © caritas  2018