URL: www.caritas-ibbenbueren.de/aktuelles/presse/helden-des-alltags-sind-jeck-auf-soziale-arbeit-5c41f28e-c857-40e1-8feb-083dbc6873f4
Stand: 28.06.2017

Pressemitteilung

Helden des Alltags sind jeck auf soziale Arbeit

TECKLENBURGER LAND. Ganz jeck auf die Arbeit im sozialen Bereich sind die Mitarbeiter des Caritasverbandes und der Caritas-Altenhilfe Tecklenburger Land schon allein von Berufs wegen. Wie groß die Leidenschaft für ihre Tätigkeit in den Einrichtungen der Altenhilfe, in den Beratungsstellen, in der Jugendhilfe und im Bereich der Heilpädagogik ist, zeigen sie nun auf eine ganz ungewöhnliche Art und Weise. Aus Anlass des 50-jährigen Bestehens des Caritasverbandes Tecklenburger Land beteiligt sich erstmals eine Gruppe des Verbandes am großen Karnevalsumzug am 2. März in der Ibbenbürener Innenstadt. Unter den 64 Jecken der Truppe sind Mitarbeiter der unterschiedlichsten Fachdienste und Abteilungen vertreten. Damit marschiert jeder zehnte Beschäftigte des Verbandes in der Gruppe mit.

Maik Feldmann, Haus- und Pflegedienstleiter im Caritas-Altenwohnhaus in Ibbenbüren, koordiniert das karnevalistische Treiben unter dem Motto „Superhelden 5.0 – Helden des Alltags“. „Mit dem Motto erinnern wir zum einen an das Thema des Jubiläums ,Caritas 5.0’, mit dem der Verband den Blick auf soziale und gesellschaftliche Entwicklungen im digitalen Zeitalter wirft“, sagt er. Stichworte wie Pflegeroboter oder Verlierer der Digitalisierung machen heute die Runde. „Zum anderen wollen wir zeigen, wie viel Freude in unserer Arbeit mit den unterschiedlichsten Menschen steckt und dass unsere ,Superhelden’ auch viel Spaß im Arbeitsalltag haben.“

Dabei bringen die soziale Arbeit oder Tätigkeiten in der Pflege manche Herausforderung mit sich. „Aber wir erleben so viel Freude und Bestätigung im Umgang mit den unterschiedlichsten Menschen, für die wir uns im Alltag einsetzen. Und wir wollen mit dem Umzug zeigen, dass wir zusammengehören und als Mitarbeiter auch abseits des Arbeitsalltags gemeinsam etwas unternehmen.“

Kernstück der Fußgruppe ist ein Handwagen, der passend zum Motto der Truppe gestaltet wird. Wie der genau aussehen wird, möchte die Gruppe an dieser Stelle noch nicht verraten. Waschechte Karnevalisten verteilen während des Umzugs natürlich auch Naschereien und mehr an die Zuschauer. „Auch auf diesem Gebiet haben wir uns bestens vorbereitet“, so Maik Feldmann.

Mit der Teilnahme am Ibbenbürener Karnevalsumzug setzt der Caritasverband Tecklenburger Land seine Veranstaltungsreihe zu seinem 50-jährigen Bestehen fort. Ein weiterer Höhepunkt des Jubiläumsjahres ist ein öffentlicher Märchenabend am Donnerstag, 4. April, in der Schauburg in Ibbenbüren. Dort gastiert der Märchenerzähler Dr. Heinrich Dickerhoff ab 19.30 Uhr. Gemeinsam mit der Erzählerin Conny Sandvoß trägt er Märchen für Erwachsene vor. Das Motto des Abends lautet: „Königskind komm aus der Asche – Wie Märchen Mut machen und unserer Seele gut tun“. Musiker Eugen Chrost begleitet die Veranstaltung musikalisch an der Harfe. Karten gibt es unter anderem unter www.quasiso.de

Copyright: © caritas  2019