URL: www.caritas-ibbenbueren.de/aktuelles/presse/ehrenamtliche-in-riesenbeck-spenden-fuer-wohltaetige-zwecke-b2a01ded-8df9-4c64-a4fb-6ccbbced25e0
Stand: 28.06.2017

Pressemitteilung

Ehrenamtliche in Riesenbeck spenden für wohltätige Zwecke

Hauptaufgabe der Caritas in der Kirchengemeinde St. Kalixtus Riesenbeck ist die Unterstützung von Menschen in Not. „Wir helfen vor Ort Menschen, die Beistand benötigen“, erklärte die Vorsitzende Caroline Heereman während eines Dankeschön-Treffens für die Ehrenamtlichen auf der Surenburg. Ein wichtiger Baustein ist das Caritas-Café. Seit 19 Jahren werden im Hörsteler Stadtteil an vielen Sonntagen im Jahr Besucher zu Kaffee und selbst gebackenem Kuchen eingeladen. Die Erlöse kommen der Gemeindecaritas sowie dem Caritasverband Tecklenburger Land für soziale Projekte zugute. „Das ist eine wunderbare Leistung“, bestätigte Michael Spliethoff dem Team, das von Agnes Tappe und Elisabeth Windoffer geleitet wird. Er begrüße das sehr, denn die Unterstützung bedürftiger Menschen habe einen hohen Stellenwert so der Diakon von St. Reinhildis. „Notlagen kommen nicht nur in der weiten Welt vor, sondern auch in unseren Dörfern“, erklärt die Kirchengemeinde auf ihrer Homepage.

 Während der Begegnung gab Agnes Tappe bekannt, dass 2019 ein besonders gutes Ergebnis erzielt wurde, davon ein Großteil aus den Cafés anlässlich des Weihnachtsmarktes und der Kirmes. Für gemeinnützige Zwecke erhält daher die Caritas in Riesenbeck 1.000 Euro. Weitere 1.000 Euro werden dem Caritasverband Tecklenburger Land für das Projekt

„Babyzeit“ zur Verfügung gestellt. Johannes Rott, Leiter des Fachdienstes Gemeindecaritas, stellte die Maßnahme vor. Es ist geplant, regelmäßig an 40 Tagen im Jahr Treffen für junge Familien anzubieten, die von einer Familienhebamme sowie einer pädagogischen Fachkraft mit traumapädagogischer Zusatzausbildung begleitet werden. Er dankte für die Spende zur Anschubfinanzierung des Vorhabens.

 In diesem Jahr wurde beschlossen, das Café vom Jugendtreff in das St. Elisabeth Haus an der Hospitalstraße zu verlegen. Marco Greßler betonte, dass er dies sehr gern unterstütze.

„Wir sind eine familiäre Einrichtung und möchten Leben im Haus haben“, so der

Haus- und Pflegedienstleiter. Das Café am Sonntagnachmittag von 15 bis 17 Uhr ist offen für alle, nicht nur für Bewohner des Hauses. Es wird vorerst dreimal monatlich angeboten, genaue Termine werden in der Presse veröffentlicht. Wer bei der schönen Aufgabe im Team der Ehrenamtlichen mitwirken möchte, kann sich bei Agnes Tappe unter Telefon 05454 7289 oder Elisabeth Windoffer unter Telefon 05454 7572 melden.

Copyright: © caritas  2020